Alex Miksch – Biografie

Alex Miksch ist Lebenskünstler, Liedermacher, Gitarrist, Sänger, Komponist und Gitarrenbauer aus dem Waldviertel. Er wurde 1967 in Krems geboren und begann im Alter von 13 Jahren mit dem Gitarrenspiel, und die Gitarre blieb die einzige Konstante in seinem Leben. Nach langem Aufenthalt in allen Ecken des Waldviertels lebt Miksch seit 2012 in Wien. Sein Gesang und seine Texte sind dem Waldviertler Idiom gewidmet. Bisherige Album-Veröffentlichungen umfassen „9 Lem“ (2015), „Zändzamm“ (2014), „Die Straße des Hundes“ (2009), „König der Kröten“ (2007), „Woidfish“ (2002), sowie „Faust“ (1995/1997) und “Al X-Rays” (1994). Nebenbei ist er als Gitarrelehrer tätig, und entwickelt als Instrumentenbauer eine eigenen E-Gitarren-Kollektion.

Miksch spielt jährlich auf ca. 30 Konzerten in unterschiedlichsten Besetzungen, vor allem in den kulturell relevanten Beisln der Stadt. Bisherige Auftritte u.a. bei Musikfest Waidhofen, mehrfach im Radiokulturhaus Wien, im Volkstheater (Rote Bar), Cinema Paradiso, Porgy & Bess (“25 Stunden Mundart”), dem Mini-Festival ParisVienne (Livekonzerte in Wien und Paris). Radioauftritte beim Deutschlandfunk („Liederladen“) sowie auf Ö1 („Spielräume“). Zusammenarbeit mit u.a. Ernst Molden, Der Nino aus Wien, Matthias „Jig“ Jakisic, Willi Resetarits, Otto Lechner, Karl Ritter, Ronny Urini, Martin Ptak, u.v.m. Alle Gastmusiker der aktuellen Produktion blicken auf eine langjährige Freundschaft und Zusammenarbeit mit Alex Miksch zurück.

Share

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *